Fast die Hälfte aller Schweizerinnen und Schweizer über 45 Jahren leidet unter schmerzenden Gelenken. Betroffen sind vor allem Knie, Hüfte, Hände, Schulter und Rücken. Die tagtägliche Beanspruchung ist so intensiv, dass die Gelenke immer mehr abgenutzt werden und Schmerzen und Entzündungen auslösen, die den Alltag zur Hölle machen können.

Wie ernst das Thema ist, dokumentieren die Statistiken der Krankenkassen. Sie belegen, dass Erkrankungen des Bewegungsapparates und Knorpelschäden (Schäden an den «Stossdämpfern» der Gelenke) in der Schweiz zu den häufigsten Erkrankungen gehören und die Lebensqualität von über vier Millionen Frauen und Männer spürbar beeinträchtigen.

Gelenkschmerzen stehen deshalb schon seit Jahren im Mittelpunkt intensiver Forschung. Dabei beschäftigen sich immer mehr Experten auch mit Weihrauch, einer Substanz aus dem Balsambaum Boswellia serrata, die wir als Duftstoff aus der Kirche und von der Weihnachtsgeschichte mit den drei Weisen aus dem Morgenland kennen.

Aber Weihrauch wird auch im indischen Ayurveda, dem «Wissen vom Leben» seit 5000 Jahren als Medizin verwendet. Und nach den Erkenntnissen der ayurvedischen Heilkunde hat Weihrauch nicht nur eine spirituelle Wirkung auf Geist und Seele, sondern unterstützt auch Wohlbefinden und Gesundheit, indem er bei entzündlichen Gelenkerkrankungen Mobilität und Beweglichkeit fördert.

Schmerz lass nach - mit Hilfe von Weihrauch

Jahrtausende alte Erkenntnisse, die Überlieferungen des Heilwissens des berühmten Schweizer Arztes Paracelsus, der Heiligen Hildegard von Bingen und neueste Forschungen sprechen dafür, dass Weihrauch auch heute seine Berechtigung für die Gesundheit hat.

Denn obwohl die Verwendung von Weihrauch erst seit kurzer Zeit wissenschaftlich erforscht wird, stützen erste klinische Studien der Universitäten Heidelberg, Mannheim, Giessen, und des Münchner Klinikums übereinstimmend die Auffassung, dass die im Harz des Weihrauchbaumes enthaltene Boswelliasäuren ein Entzündungsenzym blockieren, das infektiöse Prozesse im Körper ankurbelt.

Linderung bei Gelenkschmerzen finden

Arthrose? Rheuma? Steife Gelenke? Boswellia-Weihrauch Balsam macht Hoffnung

Dies trifft auch auf den in Schweizer Premium-Qualität nach dem Rezept buddhistischer Mönche hergestellten Weihrauch-Balsam zu, der entzündungshemmende Boswelliasäuren in hoher Dosierung enthält.

Denn obwohl Weihrauch-Balsam kein Medikament ist und weder Heilversprechen einlösen, noch einen Krankheitsbezug herstellen kann: Er macht Millionen berechtigte Hoffnung. Und empfiehlt sich aufgrund seiner schmerzlindernden, abschwellenden, entzündungshemmenden und desinfizierenden Wirkung vor allem bei Gelenkentzündungen und Beschwerden jeglicher Art.

Also vor allem, wenn Mobilität sowie Beweglichkeit nachlassen sowie bei Rheuma und Hexenschuss.

Auch im Alter wieder beweglich wie früher

Wer rastet, der rostet: Banal, aber wahr. Um in Form zu bleiben, brauchen Gelenke vor allem eines: Bewegung. Regelmässig und moderat sollte sie sein, damit die Gelenke gut „geölt“ werden. Nur dann kann die Flüssigkeit im Gelenkspalt, die sogenannte «Gelenkschmiere», ihre Schutzfunktion voll entfalten. Hier kann Boswellia Weihrauch-Balsam lindernd wirken und dazu beitragen, dass Ihnen das Gehen,  Treppensteigen und die sonstigen Belastungen des Alltags wieder so leicht fallen, wie früher.

Nach dem Rezept buddhistischer Mönche in Schweizer Premium Qualität

Die Anwendung ist einfach und unerwünschte Nebenwirkungen sind bei dem Balsam ausgeschlossen. Denn Boswellia Weihrauch-Balsam enthält nur rein natürlichen Weihrauch aus ökologischer Wildsammlung und ist frei von jeglichen Schadstoffen.

Die Gewinnung erfolgt in Indien in mehreren Erntevorgängen, die Herstellung in der Schweiz unter strengsten Auflagen nach dem Rezept buddhistischer Mönche und in Premium-Qualität. Dabei ist die Rückverfolgung des Rohstoffs Boswellia-Weihrauch ein wesentlicher Bestandteil der Helixshop-Qualitätskontrolle.

Kundenstimme zu Helix Original Boswellia Balsam

Markus, 68 (Chur)

"Von Kindheit an bin ich gern in die Berge gegangen. Brambrüesch - unseren Hausberg – habe ich schon mit 7 Jahren mit meinem Vater bestiegen. Und die Bündner Bergwelt zwischen Calanda, Piz Beverin, Heinzenberg, den Safierbergen und dem Bündner Vorab ist heute noch meine Heimat.

Für mich war es deshalb besonders schlimm, als die Schmerzen im Knie so schlimm wurden, dass ich kaum noch laufen und nicht mehr klettern konnte. Geholfen hat nichts, Bis mir meine Frau den Weihrauch-Balsam Morgens ans Bett brachte. Zum Ausprobieren musste man mich noch überreden.

Aber gestern war ich nach wieder auf über 2100 Meter auf «meinem» Brambüesch. Ohne Schmerzen. Und habe mich wie neugeboren gefühlt."

Einfache Anwendung:  dünn auftragen – wirken lassen

Während das steife Gelenk erfahrungsgemäss erst nach ein paar schmerzhaften Schritten in Gang kommt, wirkt Boswellia Weihrauch-Balsam erfreulich schnell.

Der Balsam wird bei Bedarf dreimal täglich dünn auf die stark beanspruchten Stellen/Gelenke eigetragen, einmassiert und einziehen lassen. Boswellia-Balsam mit seinem hohen Anteil naturreiner ätherischer Öle und pflanzlicher Extrakte zieht schnell ein ohne zu Färben und zu Fetten.

Der Balsam mit stimulierendem Weihrauchduft ist sehr hautverträglich und deshalb auch für Menschen geeignet, die auf künstliche Stoffe allergisch reagieren.

Die Meinung von Nutzern

„Innert weniger Wochen liessen meine Knieschmerzen deutlich nach und ich konnte mich endlich wieder um meine Enkelkinder kümmern…“

Petra, 68, Basel

„Durch Helix hat sich meine Welt wieder zum Positiven verändert. Ich kann wieder problemlos meiner Arbeit nachgehen.

Thomas, 50, Mannheim

Holen Sie sich jetzt Linderung!

Sichern Sie sich jetzt gleich eine Ersparnis von bis zu 20% und holen Sie Ihre Freude an Bewegung zurück.

  • Rezeptur buddhistischer Mönche
  • Unkomplizierte Anwendung
  • Mobilisierung von starren Gelenken
  • Für eine nachhaltige Schmerzlinderung
Jetzt gleich testen

Mehr Information: Konsumenten-Studie zur Wirkung von Helix Original

Helix nutzt Cookies

Auch unsere Website verwendet Cookies, um den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren